Über Günther Leue

Diese Website habe ich dem deutschen E-Mail- und Management-Pionier Günther Leue gewidmet. Leue war einst Geschäftsführer der Diebold Managementberatung in Deutschland, Anfang der 80er Jahre gründete er sein Unternehmen GeoNet, aus dem ein weltweites E-Mail-Netzwerk entstand. Er kämpfte für die Liberalisierung der Telekommunikation als die Deutsche Bundespost noch ein Monopol in Deutschland besaß. Für sein Engagement verlieh ihm der Chaos Computer Club (CCC) 1999 die Ehrenmitgliedschaft. Über die frühen Jahre der E-Mail-Entwicklung schrieb er ein kleines E-Book (20 Seiten), das bei grin.com verfügbar ist.

Leue war ein sehr disziplinierter, vor allem ein bescheidener Mensch und wirkte gerne im Hintergrund als Netzwerker. Er mochte kein Aufsehen um seine Person und stellte seine Themen in der Medienöffentlichkeit stets vor seine Person. Die Wirtschaftswoche nannte ihn 1986 einst den „deutschen E-Mail-Papst“.

Die letzten Monate vor seinem Tod, Anfang April 2010, pflegten wir per E-Mail einen regen Austausch über den Sozialstaat und das so genannte ‚Bedingungslose Grundeinkommen (BGE)‘. Er schrieb dazu – nach einem Kontakt zu Prof. Dr. Kurt Biedenkopf ermutigt – eine kleine Serie, die ich in diesem Blog veröffentlichte, das sich seinerzeit mit politischen und wirtschaftlichen Veränderungen in Deutschland beschäftigte.

Die Website steht nicht in Verbindung mit seiner Familie oder Organisationen, sie wird von mir privat betrieben. Leue war mein Mentor und Lehrer für ‚humanes Management‘. Danke, Günther.

Leipzig, April 2010

Jürgen Christ
bishop@ccc.de